^nach oben

Veranstaltung bessere Bedingungen für Radler zum Strandbad

2018 06 25 2Veranstaltung bessere Bedingungen für Radler zum Strandbad

Der Mannheimer Strandbadverein (MASTRA) hat im letzten Jahr das Jubiläum 90 Jahre Strandbad gefeiert. Das Radjahr 2017 in Mannheim haben wir genutzt, um auf die vielfach schlechten Bedingungen für Radler zum Strandbad hinzuweisen.

Bei unserem Fest wurden Unterschriften für eine Fahrradstraße und bessere Radwege im und zum Waldpark gesammelt. Es haben 230 Leute bei dem Fest spontan unterschrieben. Die Unterschriftenlisten haben wir öffentlich in Anwesenheit der Presse an den OB Dr. Kurz übergeben - in der Hoffnung seine Unterstützung zu bekommen.

Aufgrund dieser Initiative ist am 07.06.2018 ein vor-Ort-Treffen zustande gekommen. Mit dabei waren Leute, die sich für unser Anliegen interessieren und sich für die Verbesserung der Verkehrssituation zum Strandbad einsetzten wollen.

Wir haben uns gefreut, dass die Gemeindesratsmitglieder von GRÜNEN Herr Fontagnier, LINKEN Herr Trüper, SPD Frau Bade, sowie mehrere Bezirksbeiräte MA-Neckarau, Herr Kohler und Herr Hesse SPD und Frau Pospesch Linke beteiligt waren, entschuldigt hat sich Herr Hergesell FDP. Von Seiten der Verwaltung waren die Vertreter der zuständigen Fachbereiche für Radverkehr Herr Sauerwein, für Sicherheit und Ordnung, Herr Eberle und Herr Born, sowie Tiefbau/Straßenbau Herr Scheid, anwesend. Außerdem kamen interessierte Vereine, wie AGENDA Neckarau, Frau Thirion-Brenneisen, Verkehrsforum Neckarau, Herr Rebmann und ADFC Herr Kraft, mit dazu.

Alle hatten ihre Räder mitgebracht, so dass die kritischen Wege angefahren werden konnten.

Leider hatte sich an den warmen Wochenenden gezeigt, dass der Autoverkehr so stark war, dass sogar Waldwege zugeparkt wurden. Das hatte auch zur Folge dass ein Durchkommen für den Linienbus nicht mehr möglich war und die Radler einem hohen Risiko auf der Straße im ausufernden Autoverkehr ausgesetzt waren. Deshalb wurde von uns auch die die Reduzierung des Autoverkehrs bei dieser Gelegenheit in die Diskussion aufgenommen.

2018 06 25 5Es hat sich für alle Teilnehmer als sehr positiv herausgestellt, dass wir vor Ort - direkt an den kritischen Stellen - miteinander diskutieren konnten. Sachverhalte wurden anschaulich geklärt, Anregungen aufgenommen, etc.. Zwischen Verwaltung, Politik und Vereinen konnten konkrete Absprachen getroffenwerden, teilweise mit Zeitvorgaben zur Umsetzung. Am Ende des Treffens konnten alle die gefundenen Lösungen und Kompromisse akzeptieren. Die Ergebnisse zusammengefasst:

1. Eine Fahrradstraße kann aus rechtlichen Gründen nicht eingerichtet werden. Die engen Straßenverhältnisse auf der Rheingoldstraße mit Auto und Radverkehr wurde angesprochen, jedoch keine Idee gefunden, die aktuelle Situation zu verbessern.

2. In der gesamten Verlängerung der Rheingoldstraße bis zum Strandbad wird 30 km/h als Geschwindigkeitsbegrenzung eingeführt.

3. Es wird eingeschätzt, dass ab dem Kreisel Endhaltestelle Linie 3, eine gute Möglichkeit besteht einen guten Fahrradweg linksseitig zum Strandbad einzurichten. Die Verwaltung prüft dies und ggfs. werden Mittel beantragt.

4. Bisher war das einseitige Parken der Autos an einer Straßenseite auf dem engen Franzosenweg erlaubt. Zukünftig soll das Parken auf beiden Seiten des Franzosenwegs verboten werden. An den beiden Straßenseiten soll ein Schutzstreifen für Radfahrer angebracht werden. Die Maßnahme wird ab dem nächsten Jahr greifen. Es wird in einer breiten Kampagne auf die Änderungen hingewiesen werden.

5. Der Radweg im Waldpark, Europaweg Nr. 15, vom Strandbad Richtung Neckarau, wird in nächster Zeit saniert werden. Die anderen Radwege Richtung Lindenhof werden ebenfalls in die Liste zur Sanierung aufgenommen.

6. Geplant wird im nächsten Jahr, dass das Grillen auf der Grillwiese eingeschränkt wird. Es soll fest installierte Plätze geben, an denen gegrillt werden kann. Diese können per App vorreserviert werden.

7. Die Einrichtung einer Mietstation NET BIKE am Rheingoldcenter wurde in Aussicht gestellt.Außerdem wurden noch kleinere Dinge angesprochen, z.B. mehr Radständer im hinteren Teil Strandbad, Durchfahrtschranke Radweg zum Lindenhof verbessern, deutliche Schilder innerhalb des Strandbades im Hinblick auf keine Mitnahme von Rädern und Hunden.

Gisela Korn-Pernikas (1. Vorsitz MASTRA eV)